Kategorien
Allgemein

Herzlich Willkommen in Hetzenholz!

Liebe Nachbarn, Freunde, Besucher, Touristen und Interessierte,

dies könnte so etwas wie eine Dorfgemeinschaftsseite des Kirchdorfes Hetzenholz in der Gemeinde Much sein.

Wir können hier unser kleines Dorf vorstellen, über die Geschichte, Aktuelles, Aktivitäten und die Zukunft von und in Hetzenholz berichten und sinnieren. Uns verabreden, inspirieren, informieren und noch viel mehr!

Wenn Ihr Ideen, Anregungen oder Kritik für diese Website habt, sie mit Inhalt füllen möchtet oder einfach nur etwas Langeweile habt, dann schreibt mir oder kommt auf einen Kaffee oder ein Glas Wein in Haus Nr. 8 – ich würde mich sehr freuen!

Marco

Kategorien
Radsport

Radklassiker.koeln – Rennrad Ausfahrt nach Hetzenholz!

Radklassiker
Auf dem Weg nach Hetzenholz!

[Achtung: die in diesem Artikel beschriebene Radklassiker Köln Börse findet aufgrund der Covid19 Pandemie in 2020 nicht statt! Es kann durchaus sein, daß es zu einem etwas späteren Zeitpunkt eine kurzfristig improvisierte, kleinere Ausfahrt gibt, das erfahrt Ihr dann natürlich auf der Website – bleibt gesund! Marco, Juli 2020]

Natürlich, das weiß jeder: Radsport wird im Bergischen Land groß geschrieben, sowohl auf Waldwegen mit dem Mountainbike oder dem Crosser, als auch mit dem Rennrad auf der Straße! Hier gibt es alles, was das Radsportlerherz begehrt: schöne Wege und gut asphaltierte Straßen, sowie nette Einkehrmöglichkeiten, aber ganz besonders: eine atemberaubende Landschaft mit anspruchsvoller Topographie!

So bin ich tatsächlich jahrelang regelmäßig rund 30 Meter an dem Haus vorbei gefahren, in dem ich jetzt wohne: von Köln aus habe ich mir eine Runde zusammengestellt, die über 130 Kilometer und mehr als 2000 Höhenmeter quer durchs Bergische Land geht und Hetzenholz (von Niederheiden aus kommend) quasi als Wendepunkt hat. Standesgemäß hat diese Runde den Namen „Der Bergische Hammer“ und das „Hammer“ bezieht sich sowohl auf den sportlichen Anspruch, als auch auf die Landschaft – beides wirklich hammermäßig!

Während also das Bild von bunt gekleideten Radfahrern gerade in den wärmeren Monaten oft zu sehen, wenn nicht allgegenwärtig ist und wir sogar mit „Le Loup“, Rolf Wolfshohl, u.a. einen mehrfachen Träger des gelben Trikots bei der Tour de France und Vuelta a Espana Sieger in der unmittelbaren Nachbarschaft haben, kommen mittlerweile einmal im Jahr ein paar ganz besondere Rennradfahrer in unsere Gegend und in unser Dorf!

Die Radklassiker.koeln ist eine Veranstaltung von Radfahrern, die sich ganz besonders der Pflege, Bewegung und artgerechten Haltung von Rennmaschinen bis Baujahr 1990 widmen – Oldtimerfreunde sozusagen! In Köln treffen sich an einem Wochenende Dutzende Menschen aus der ganzen Republik und dem nahen Ausland, um zu fachsimpeln, zu feiern und am Sonntag auf einer großen Börse, einer Art Flohmarkt für Räder und Fahrradteile, nach den Anbauteilen zu suchen, die Ihnen noch für die Schätze in ihren Garagen und Radkellern fehlen.

Radfahrer mit alten Rädern

Aber -natürlich!- ein Fahrrad muss auch bewegt werden, deswegen steht samstags, zum Start des großen Wochenendes, nach der allgemeinen Begutachtung der teilnehmenden Altertümchen, erst einmal eine gemeinsame Ausfahrt an! Da diese sowieso immer von Köln aus ins Bergische Land ging, schlug ich meinen Freunden von den Radklassikern nach meinem Umzug nach Hetzenholz vor, die obligatorische Stärkungspause einfach bei uns zu machen (sie fand vorher irgendwo „in der Prärie“ beim Klauserhof statt)!

Meine Liebste brauchte ich gar nicht groß fragen – sie buk begeistert ein paar Kuchen und andere Leckereien und so machten in 2018 das erste mal rund zwei Dutzend Radfahrer bei uns Station. Nicht nur die Bewirtung, sondern auch die tolle Strecke sprach sich rum und so waren es in 2019 schon über 50 Klassikerfahrer, die am frühen Nachmittag eines Samstages im September die Dorfpopulation mächtig ansteigen liessen!

Der Kuchen vorher …

Und auch für mich (ich fuhr von Köln aus mit) war das ein tolles Bild, diese ganzen Räder in unserer Einfahrt zu sehen und mit ein paar sehr positiv Verrückten in unserer Garage in der Schlange an der Kaffeemaschine und dem Kuchenbuffet zu stehen und diese vielen fröhlichen Gesichter zu sehen!

Ein Dorf voller Radfahrer!

Aber nicht nur die Verpflegung wurde gelobt, auch die Strecke und ganz besonders der Teil, ab dem es erst „richtig schön“ wird – das war so ab dem Naafbachtal. Ich habe dann mit unseren Gästen noch einen Extraschlenker über Niederbruchhausen nach Much und dann zurück über Hevinghausen, Eigen und Weißenportz in Richtung der geplanten Strecke zurück nach Köln gemacht und alle waren sich einig: „Ihr wohnt im Paradies!„. Richtig!

… der Kuchen nachher!

Auch in 2020 wird es die Ausfahrt der Radklassiker.koeln geben und zwar am 29. August. Es spricht alles dafür, daß wieder Hetzenholz angefahren wird! Wenn Ihr also ein Rudel gut gelaunter Radfahrer auf alten und ganz alten Böcken seht, dann wisst Ihr bescheid! Winkt mal (und überholt vorsichtig, aber das macht Ihr ja sowieso!) und wer Lust auf Kaffee und Kuchen hat, der kommt einfach zu uns in die Garage! Und wer (in übrigens mäßigem Tempo) ein paar (oder ein paar mehr) Kilometer mitfahren möchte, ist natürlich herzlichen eingeladen!

Die Kölner Klassikerbörse findet statt am 29. & 30. August 2020 am Wahnbad in Porz-Wahn.